Hörtraining - wozu?

Alles was wir erlernen, können wir auch wieder verlernen.
Wenn wir ganz selbstverständliche Fähigkeiten nicht regelmäßig anwenden, dann stellen wir irgendwann fest, dass wir sie nicht mehr automatisch beherrschen. Der natürliche Alterungsprozess unseres Körpers tut sein Übriges.

So geht es leider auch mit den Basisfunktionen unseres Hörzentrums im Gehirn. Selbst wenn die Ohren völlig gesund sind, stellen viele Menschen fest, dass gutes Verstehen in manchen Situationen mit zunehmendem Alter schwieriger wird. Und Menschen, die einen bestehenden Hörverlust mit einem Hörgerät ausgleichen, sind nicht selten enttäuscht, immer noch nicht alles richtig zu verstehen. Der Grund ist: wichtige und eigentlich völlig unbewusst ablaufende Vorgänge der Sprachverarbeitung im Hörzentrum, die Low-Level-Funktionen, können bereits ab dem 20. Lebensjahr abnehmen; ein völlig natürlicher Vorgang, von dem jeder Mensch betroffen ist.
Aber dieser Vorgang ist umkehrbar durch gezieltes, regelmäßiges Training!
.
.
.